Immer mehr Meetings finden online statt. Gerade jetzt zu Zeiten der Corona-Pandemie sind virtuelle Treffen für viele von uns nicht mehr wegzu­denken, weder in unserer Arbeits­welt, noch in unserer Freizeit. Aller­dings scheint im Allge­meinen das persön­liche Gespräch face-to-face der digitalen Kommu­ni­ka­tion überlegen zu sein.

Persön­liche Gespräche fördern zum Beispiel das gegen­sei­tige Vertrauen zwischen Gesprächs­part­nern und die Vermitt­lung von impli­zitem Wissen. Virtuelle Hinweise erreichen uns leichter in persön­li­chen Gesprä­chen und erlauben uns somit, unser Gegenüber besser zu verstehen (z.B. Heller et al., 2010).

Nichts­des­to­trotz bietet die digitale Kommu­ni­ka­tion wesent­liche Vorteile, von denen Coachings profi­tieren können.

Im Folgenden nenne ich Euch 3 Gründe, warum digitale Kommu­ni­ka­tion für Coachings von Vorteil sein kann:

  1. Räumliche Trennung stellt kein Problem mehr dar: Digitale Kommu­ni­ka­tion erleich­tert den Zugang zu Experten, welcher sonst mit hohen Reise­kosten für den Coachee verbunden wäre. Somit werden auch Personen erreicht, die sonst nicht an einer Präsenz­ver­an­stal­tung teilnehmen können und daraus resul­tie­rend vergrö­ßert sich auch der Markt für den Coach.
  2. Mehr Flexi­bi­lität: Das Coaching kann indivi­duell an die Wünsche des Coachees angepasst werden. Unter anderem erlaubt digitale Kommu­ni­ka­tion zeitliche Flexi­bi­lität. So können beispiels­weise kürzere Coaching-Sessions verein­bart werden. Damit ist es möglich, besser auf die Umwelt und die sich ständig ändernden Anfor­de­rungen einzu­gehen.
  3. Erleich­te­rung des Archi­vie­rens der Infor­ma­tionen: Durch das Verwenden von spezi­ellen Software­pro­grammen wie dem LINC COACHING BOARD können unter­schied­liche Inhalte des Coachings einfacher abgespei­chert werden. Zum Beispiel kann der Coach Vermer­kungen archi­vieren und diese für den Coachee in den nächsten Coaching-Session direkt zugäng­lich machen.

 

Zusam­men­ge­fasst lässt sich also sagen, dass digitale Kommu­ni­ka­tion gerade in Coaching­pro­zessen Vorteile birgt: Digitale Kommu­ni­ka­tion reduziert Barrieren in Form von räumli­cher Distanz und bietet ganz neue Möglich­keiten Coaching­pro­zesse zu optimieren und zu ergänzen und somit die Persön­lich­keits­ent­wick­lung des Coachees voran­zu­treiben.

 

Quellen:

Heller, R. (2010). A cost-benefit analysis of face-to-face and virtual commu­ni­ca­tion: Overco­ming the challenges. NY: Cornell Univer­sity, ILR School, Center for Advanced Human Resource Studies.

Hertel, Guido & Geister, Susanne & Konradt, Udo. (2005). Managing Virtual Teams: A Review of Current Empirical Research. Human Resource Manage­ment Review. 15. 69–95. 10.1016/j.hrmr.2005.01.002.

 


Über die Autorin:

Ann-Sophie Schaf­stall ist seit Mitte August 2020 als Assis­tentin der Geschäfts­füh­rung bei der LINC GmbH tätig und studierte vorher Kommu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaften (Bachelor) und Manage­ment (Master). 


 

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.

*