Die Indivi­dua­li­sie­rung der Gesell­schaft schreitet immer weiter voran. Jobs, Produkte, Karrie­re­wege, in den unter­schied­lichsten Lebens­be­rei­chen erwarten wir, dass die Dinge, die uns wichtig sind, auch zu uns passen. Aber wenn wir sagen: „Das passt zu mir“, was genau meinen wir dann? Wir meinen, dass es zu unserer Persön­lich­keit passt. Und jetzt wird es spannend. Können Sie mir Ihre Persön­lich­keit bitte einmal beschreiben? Was fällt Ihnen dazu spontan ein? Den meisten von uns wird es nicht so leicht fallen, hier eine diffe­ren­zierte und vollstän­dige Beschrei­bung der Persön­lich­keit zu liefern. Das ist auch völlig normal, denn auch wenn wir in der Regel intuitiv wissen, ob z.B. etwas zu uns passt oder nicht, ist es viel schwerer zu sagen, warum dies so ist. Und genau hier wird deutlich, wie groß der Nutzen einer anschau­li­chen und natürlich auch validen Erfassung und Darstel­lung von Persön­lich­keit durch eigens dafür gestal­tete Testver­fahren sein kann.

Argumente für den Einsatz (guter) Persön­lich­keits­tests

Für dieje­nigen, die mit einem Anliegen zu Ihnen kommen oder im Rahmen von HR-Maßnahmen von Ihnen betreut werden, stellt eine fundierte Persön­lich­keits­ana­lyse einen echten Mehrwert dar, denn sie hilft Ihren Klient*innen, mehr darüber zu erfahren, warum z.B. …

  • … ein bestimmter Karrie­reweg besonders erstre­bens­wert erscheint oder sich aber einfach nicht richtig anfühlt,
  • … manche Teile der neuen Führungs­auf­gabe sehr leicht von der Hand gehen, während andere, wie z.B. das Motivieren der Mitarbeiter*innen sehr schwer von der Hand gehen
  • … man mit einem bestimmten Kollegen einfach immer wieder in Konflikte gerät

 

Argumente für den Einsatz (guter) Persön­lich­keits­tests gibt es daher viele. Hier ein Auszug mit den wichtigsten Argumenten aus Sicht der Profis, die sie einsetzen, also Coaches, HR-Verant­wort­liche oder Berater*innen:

  • Übersicht­liche Darstel­lung von sehr wichtigen Infor­ma­tionen, kennen­lernen des Coachee
  • Fundierte Daten­basis für alle Phasen des Coachings
  • Anwendbar auf extrem viele Themen, verleiht dem Coach Kompetenz und Sicher­heit auch in neuen Themen­fel­dern
  • Geben einem Gespräch Struktur und Stringenz
  • Dokumen­tierte Ergeb­nisse, die noch nach Monaten und Jahren für die Klient*innen inter­es­sant sind und immer wieder für weitere Entwick­lungs­pro­zesse genutzt werden können
  • Perfekte Basis für das Überprüfen von Verän­de­rungen

 

Aus Sicht der Klient*innen kommen noch weitere Argumente dazu, wie z.B. die Sensi­bi­li­sie­rung für Persön­lich­keit und Unter­schied­lich­keit sowie das Schaffen von Verständnis für andere Menschen und deren Persön­lich­keits­stilen.

Struk­tu­rierte Darstel­lung der Persön­lich­keit statt Überra­schungen

Um Missver­ständ­nisse zu vermeiden: Persön­lich­keits­tests haben nicht das Ziel, den Anwender*innen Dinge über sich zu verraten, die sie bisher noch gar nicht über sich gewusst haben (das ist übrigens auch eine der größten Ängste bei unerfah­renen Anwender*innen), sondern stellen einen bedeut­samen Teil der Persön­lich­keit struk­tu­rierter und anschau­li­cher dar, als die Anwender*innen dies bisher kannten. Einige von Ihnen werden vielleicht einwenden, all die Infor­ma­tionen, die mit einem Persön­lich­keits­test gewonnen werden, könnten Sie in einem Gespräch mit den Klient*innen ebenso gewinnen. Ich stimme Ihnen zu. Aller­dings brauchen Sie dafür auf jeden Fall sehr viel mehr Zeit, die Sie dann für andere, lösungs­fo­kus­sierte Themen nicht haben. Sie werden sämtliche Ergeb­nisse kaum so übersicht­lich und syste­ma­tisch darstellen können und werden die Infor­ma­tionen durch den Einfluss Ihrer eigenen Persön­lich­keit im Gesprächs­pro­zess natürlich auch zu einem gewissen Grad beein­flussen.

Persön­lich­keits­tests als wertvolle Unter­stüt­zung in der Corona Pandemie

Besonders in den derzei­tigen, für viele Menschen extrem heraus­for­dernden Zeiten, kann es natürlich sehr helfen, mehr über sich und die eigene Persön­lich­keit zu erfahren:

  • Woher kommt mein Umgang mit belas­tenden Situa­tionen und Zukunfts­ängsten?
  • Wie gut bin ich mental aufge­stellt, um gut durch diese Krise zu kommen?
  • Welche meiner Verhal­tens­weisen haben mir in der Vergan­gen­heit beim Umgang mit Stress geholfen, welche haben sich eher als proble­ma­tisch entpuppt?
  • Über welche mentalen Ressourcen verfüge ich, um eine so heraus­for­dernde Zeit gut durch­zu­stehen?
  • Wie möchte ich nach der Krise weiter­ma­chen?

 

Mit einem fundierten Persön­lich­keits­test können Sie auch diese Fragen kompetent mit Ihren Klient*innen bearbeiten. Hinzu kommt, dass sich solche Tests natürlich sehr gut für online-basierte Entwick­lungs­pro­zesse eignen, da die Ergeb­nisse digital vorliegen und eine hervor­ra­gende Basis für ein Online-Coaching darstellen. So können Sie die Grafiken und Texte gemeinsam mit Ihren Klient*innen online betrachten und durch­spre­chen, ohne eine aufwen­dige Visua­li­sie­rung mittels Karten, Flipchart oder Ähnlichem vornehmen zu müssen.

Warum also nicht für eine optimale Grundlage auf einen profes­sio­nellen und modernen Persön­lich­keits­test zurück­greifen und diesen als Ausgangs­punkt für lösungs­ori­en­tierte Entwick­lungs­pro­zesse nutzen?

Ihr
Ronald Franke

 


Über den Autor:

Dr. Ronald Franke ist Geschäfts­führer der LINC GmbH, promo­vierter Wirtschafts­psy­cho­loge und zerti­fi­zierter syste­mi­scher Coach. Als Berater und Trainer war er für Unter­nehmen aus den Bereichen Automo­tive, Pharma Maschi­nenbau und Handel tätig. Sein Wissen gibt er außerdem seit über 10 Jahren als Dozent an Hochschulen weiter (u. a. Leuphana Univer­sität Lüneburg, FOM Hamburg).


 

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.

*